Fast 650 Impfungen im Dezember am Hauptstandort der FRICKE Gruppe

FRICKE Gruppe setzt auf Boosterimpfungen in Heeslingen

Die FRICKE Gruppe hat ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Dezember erneut ein Impfangebot gemacht. An drei Terminen im Dezember wurden insgesamt 647 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht. Hierunter auch 43 Erstimpfungen.

Bereits im Frühjahr startete die FRICKE Gruppe aus Heeslingen als eines der ersten Unternehmen im Elbe-Weser-Dreieck seine Impfkampagne. Im Dezember bot das Familienunternehmen seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erneut die Möglichkeit zur Impfung an. In diesem Zuge wurden im Dezember insgesamt 647 Impfungen gegen das Coronvirus durch den Betriebsarzt Dr. Jan Zöhl verabreicht. Hierunter fielen auch 43 Erstimpfungen.

Am 9., 14. und 16. Dezember fanden die Impfungen in Heeslingen statt. Mit insgesamt 597 Boosterimpfungen an diesen drei Tagen sieht sich die FRICKE Gruppe in ihrem Kampf gegen das Coronavirus und die neu aufkommende Virusvariante Omikron erneut gut aufgestellt. Zur Boosterimpfung zugelassen waren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bis zum 31. August ihre zweite Impfung erhalten hatten.

„Wir sind begeistert, wie gut unser Angebot zur Boosterimpfung von den Mitarbeitenden aufgenommen wurde. Mit 43 Erstimpfungen konnten wir aber auch noch einmal eine große Anzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die einer Impfung bisher vielleicht skeptisch gegenüberstanden, von diesem wichtigen Schritt in der Pandemiebekämpfung überzeugen“, zeigt sich Hans-Peter Fricke, Geschäftsführer FRICKE Gruppe, erfreut. „Unsere Verantwortung, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, nehmen wir weiterhin sehr ernst. Es freut uns, dass wir hier im gesamten Unternehmen an einem Strang ziehen.“

Zurück